RETROLUTION!2019: Laberecke

  • Falls mich jemand vermisst. Ich bin wieder nach Hause gefahren. Schade, die ganze Woche für dieses Event gebastelt und gestestet, naja, hatte meinen Spaß dabei. Das Verladen ins Auto hätte ich mir aber dann heute Morgen sparen können.


    WIe ihr wisst, habe ich immer ein paar mehr Geräte dabei, die auch ein bischen größer und schwerer sind als ein VCS-2600 und das war bisher auch immer ganz locker. Diese Lockerheit im Verein mochte ich. Beim Einlass in die Halle wurde mir aber von Florian gesagt, dass jeder nur einen Tisch haben kann. Er sagte, darauf wäre im Vorfeld hingewiesen worden. Ich habe jetzt aber extra nochmal sowohl den Anmelde- als auch den Laberthread durchgesehen, darin steht nichts dergleichen.


    Selbst ein Tisch hätte mir nicht für 1-2 Geräte gereicht, da ich 19-Zoll-Großmonitore dabei hatte, die sind alleine schon so tief, dass man da auf diesen winzigen Tischen (Ich weiß, für die kleinen Tische könnt ihr nichts) nicht mal mehr eine Tastatur davor legen kann. Hätte ich wieder ein Textverarbeitungssystem dabei gehabt, auch das hätte auf diese Tischchen nicht gepasst, und so ein System ohne einen PC auf dem 2. Tisch daneben für die Datenkonvertierung macht nicht viel Spaß. Ein Desktop-PC, Monitor oben drauf, Tastatur davor, würde auf den Tischchen auch nicht gehen.


    Es lohnte sich daher für mich nicht, mit dem Aufbau überhaupt anzufangen. Auf lange Diskutiererei hatte ich auch keinen Bock. Lieber das schöne Wetter anders nutzen.


    Desweieteren stieß mir diese neue 10:00 Regelung etwas auf. Oben steht, vorher kommt niemand rein, und diejenigen, die vorher beim Aufbau helfen, würden auch nicht vorher ihre Sachen rein bringen können. Als ich um 10:00 mit meinen Sachen die Halle betrat, waren schon mindestens 5 Tischreihen ganz vorne und ganz hinten komplett aufgebaut, vielleicht noch nicht fertig verkabelt, aber auf jeden Fall in der Halle.


    Mein Interessensgebiet innerhalb des "Classic-Computings" ist etwas anders als bei den meisten im Verein, weniger das Spiele-Thema. Ich bin da etwas exotischer aufgestellt, die Gerätschaften sind etwas größer/schwerer und man sieht sie nicht überall, auch nicht auf solchen Veranstaltungen. Sollte da in Zukunft, z.B. auf den nächsten HomeCons keine Rücksicht drauf genommen werden, muss ich mich halt bei der Teilnahme auf andere Veranstaltungen verlagern, auch wenn die seltener statt finden, und/oder weiter weg sind.


    Um es etwas überspitzt auszudrücken, ein Teilnehmerrekord mit 180 Leuten und ihrem C64-Mini ist nicht mein Ding.


    Viel Spaß dann noch!

    Power without the Price. _/|\_ ATARI
    Bella macchina da scrivere elettronica di Olivetti

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von 1ST1 ()

  • Schön wars heute? Mal wieder Retro Luft geschnuppert und festgestellt, dass alte Hardware auch neue Stromleitungen zur Verzweiflung bringen kann ;) ;)



    Aber irgendwann lief dann wieder alles rund. Morgen werde ich leider nicht kommen, wir sehen uns wieder zur HC im November!



    Werde noch 2 kleine Rundgang Videos hochladen und dann hier den Link reinstellen

    Teil 1

    Teil 2

    Bin kein großer Kameramann

  • Hallo 1ST1,

    ja, ich habe Dich in der Tat vermisst. Dwnnoch bin ich mit dem was du postest nicht einverstanden.

    Auf so einer Veranstaltung muss der Verein mitden Vorgaben und Beschränkungen leben, die ihm auferlegt werden. Wir können froh sein eine solch tolle Halle von der STadt zu so unglaublich günstigen Konditionen zur Verfügung gestellt zu bekommen. So müssen wir das vorhandene Inventar akzeptieren - und das ist bezüglich der Tische nicht sonderlich reichlich.

    Es ist seit Jahren bekannt, dass die Events gut besucht sind - die Tische zeitweise maximal belegt sind. Jeder Besucher soll eine faire, gleiche Chance haben teilzunehmen. Also wird der Platz von Anfang an auf 1 Tisch pro Besucher limitiert. Ergibt sich im Laufe der Veranstaltung die Situation, dass es doch mehr Platz gibt, kann man das flexibel anders handhaben.

    Hierbei geht es nicht darum irgendwelche Interessen besonders zu bevorzugen oder zu benachteiligen - Spieler, Sammler, Bastler, Sonstige - jeder bekommt die gleiche Chance. Aber sie es so: Durch die Platznahme von 3 oder 4 Tischen hättest du 2-3 andere Teilnehmer rausgedrängt- wäre das wirklich fair? Ist dein Spezial-Interest wichtiger als das der anderen (egal welches das ist)?

  • 2 Lösungsvorschläge:

    1) Du kannst Dich mit dem Orga-Team zusammensetzen und eine Lösung zur Steigerung der Tisch-Kapazitäten erarbeiten. Diese Lösung sollte aber bitte auch in einem tatkräftig von Dir mit-umgesetzen Rahmen bleiben - keine "macht es mal so"-Lösung sein.

    2) Komm am Sonntag. Ruhigerer Tag, nette Atmosphäre, Tische zu 3/4 belegt - also kein Problem, dass du Dich richtig ausbreitest.

  • Das war bisher nie ein Problem und ich kann nirgends in der Ankündigung/Anmeldung/Laber-Thread eine Einschränkung auf 1 Tisch sehen.

    A) Das war bisher schon öfter ein Problem. Wir mussten bei einigen HomeCons und auch auf der Retrolution ein paar Mal plötzlich hektisch nach weiteren Tischen in anderen Räumen suchen, weil alles voll war. Manchmal ging das, manchmal nicht ("Räubern" in anderen Räumen geht eigentlich nur, wenn mit dem Hausmeister/der Stadt abgestimmt, Schlüssel vorhanden sind usw - und das ist kurzfristig dann oft nicht mehr möglich, d.h. wir haben dann teilweise nix mehr bekommen und Leute mussten zusammenrücken, oder ohne Absprache "wild geräubert", was auch mal nach hinten losgehen kann, weil die anderen Räume ja auch von anderen Menschen gebucht sein können.).

    B) Stimmt. Das war ein Kommunikationsfehler. Die Einschränkung wurde in der Orga seit einer Weile immer mal diskutiert. In der Vergangenheit gab es diesbezüglich immer mal wieder Durchsagen während der Veranstaltungen und diesmal wurde es per Zettelauslage auf allen Tischen direkt kommuniziert. Dabei wurde aber leider vergessen, das auch vorab in die entsprechenden Threads einzustellen. Allgemein sollte es aber unserer Meinung nach wenig überraschend sein, da es bereits in der Vergangenheit immer mal wieder angesprochen wurde.