Beiträge von MIG


    Aufgrund der aktuellen Corona-Lage bleibt das Digital Retro Park Museum sowie das Commons Cafe bis auf Widerruf geschlossen.

    Solltet ihr irgendwo auf nahende Veranstaltungstermine stoßen könnt ihr diese erst mal geflissentlich ignorieren. Wir informieren, sobald wie wieder öffnen können.


    Im Spendenkassensturz für den vergangenen März kamen in Summe 171,50 Euro zusammen, wofür wir uns bei den Spendern recht herzlich bedanken. Stellvertretend genannt seien hierbei Stefan Lemanski, Tobias Kothe und Dennis Pauler.

    Wenn auch ihr den Museumsbetrieb mit eurer großzügigen Spende unterstützen möchtet, so könnt ihr dies sehr gerne unter der genannten Bankverbindung tun. Und wenn auch Euer Name im nächsten News-Video genannt werden soll, dann gebt dies bitte so mit an.


    Neues von Gestern!

    Ja, auch in Zeiten geschlossener Türen tut sich hier etwas. Derzeit im Zulauf sind ein Commodore PET 2001, von dem wir bereits einen in unserer 8-Bit Ausstellung für Euch aufgebaut haben. Und es hat sich ein KC85/3, ein 8-Bit Kleincomputer, hergestellt vom VEB Mikroelektronik „Wilhelm Pieck“ Mühlhausen, in der ehemaligen DDR, zu uns auf den Weg gemacht. Sobald dieses Schätzchen getestet ist und wir uns hinreichend mit Informationen darüber versorgt haben wird es freilich auch den Weg in die Ausstellung finden, wo es dann für Euch zur Verfügung stehen wird.


    Haltet zusammen indem ihr Abstand zueinander haltet, bleibt gesund und dann hoffentlich bis demnächst im Digital Retro Park, Eurem Museum für digitale Kultur in Offenbach am Main.

    Meine "Alte Schule" hat dank dieser Aktion jetzt WLAN ;)


    Muss noch testen wie zuverlässig der ganze Spaß funktioniert, aber ich bin da echt baff. Werde da im nächsten Schritt mal ne Webcam anschließen und schauen wie stabil der Stream da läuft.

    Danke.

    Das taugt nicht für die Praxis. Zeitaufwand, Materialaufwand... da kommt man schon über den Kaufpreis eines fertigen Systems. Zumal es im Beispiel ums Telefonieren ging und nicht um Datenübertragung größer 2,4 GHz. Auch wird nicht erläutert, wie man einen Datenpaket-Transfer da draufschicken kann.

    Ich experimentier mal noch etwas mit meinen Parabolspiegeln.

    Huhu.

    Ich möchte ein etwa 500m entferntes Gebäude via WLAN an mein häusliches LAN anschließen. Sichtkontakt ist gegeben und wird in absehbarer Zeit auch nicht unterbrochen werden.

    Ist der Ubiquiti LiteBeam nach wie vor hier eine gute Wahl? Für nur 500m scheint er mir etwas Overkill zu sein, immerhin krieg ich noch gerade so eine WLAN Verbindung mit Hilfe normaler Repeater hin (mit aufgesetztem Reflektor auf dem Dipol). Jedoch ist das keine stabile Sache.


    Ideen?

    Ich wollte vergangene Woche nur ne Soundkarte haben und bekam ein ganzes 486er System, in Teilen. Ich hab was zum Puzzeln :)


    Und ja, es wurde richtig entschieden. Auch die heutige Eingrenzung auf fünf Personen pro "Rudel" ist richtig. So lange es immer noch Leute gibt die meinen sich nicht an die Regeln halten zu müssen, müssen eben die Daumenschrauben etwas fester angedreht werden.


    Ich kann zumindest momentan noch keine negativen Einwirkungen auf mich und meine Umwelt feststellen. Nur so ein permanenter, unterschwelliger Fatalismus ^^

    Hallo.


    Ich habe noch ein 486er AT Board herumfliegen, welches ein Zuhause braucht. Wenn jemand ein PC Gehäuse über hat, idealerweise "AT", dann mal her mit den Angeboten :)

    Verschicken bekommt den Blechschemeln selten gut, daher wäre es erstrebenswert, die nächste HomeCon als Übergabepunkt anzusteuern.

    Hallo.


    Für einen IBM AT, in unserem Digital Retro Park Museum, suche ich eine ISA Soundkarte, die komplett per Jumper konfigurierbar ist und ohne jedwede Treiber läuft. Also nur mit ner SET BLASTER Variablendeklaration in der autoexec.bat.

    Ne SB 16 CT2910 würde auch gehen :)



    Wir bedanken uns bei unseren Spendern im Feburar 2020!


    Im Monat Februar diesen Jahres habt ihr eurem Computer- und Konsolenmuseum für digitale Kultur in Offenbach am Main in Summe 330,50 Euro zukommen lassen. Die größten Einzelspenden beliefen sich auf 20, 25 und 30 Euro. Dafür sei Euch natürlich wieder unser herzlichster Dank ausgesprochen und stellvertretend für die anonymen Spender seien Stefan Dierks, Andreas Organzidis genannt, die beiden gaben bei ihrer Spende nämlich mit an, dass ihre Namen genannt werden dürfen und wer dies tut, das darf nebenbei gesagt jeder gerne machen, dessen Name wird im nächsten DRP News Video Erwähnung finden.


    Da ein recht beachtlicher Spendenanteil über PayPal reinkommt nochmal der kleine Hinweis: Selbstverständlich sind wir auch über Spenden auf diesem Wege sehr dankbar, keine Frage, aber bedenkt bitte, dass PayPal bei jeder Überweisung mitverdient, Eure gesamte Spendensumme also nicht beim DRP ankommt. Wenn es für Euch einrichtbar ist, dann wählt bitte die Überweisung.


    Termin Nummero eins ist der Linux Selbsthilfestammtisch am 19.03. von 19 bis 20:30 Uhr, bei freiem Eintritt, in unserem Commons Cafe.


    Mal ehrlich liebe Zoobewohner: Wird es euch nicht auch mitunter zu eng in den neugierig beobachteten und aggressiv eigenwillig eingerichteten Update-Gehegen von Windows, Google, Facebook & Co.? Da hilft der Linux-Stammtisch, hosted by Marc Rodrigues!


    Termin Nummer zwei, wie könnte es jetzt auch noch was anderes sein, als unser monatliches Retro Rodeo. Wieder, wie gewohnt, am letzten Donnerstag im Monat, also diesmal dem 26.03., ab 19 Uhr bis Midnight. Unser guter Falk ist wieder in voller Rotation für Euch und sorgt dafür, dass ihr wieder tolle Retrogaming-Klassiker auf Großleinwand, gepflegte Getränke und eine nette Knabberzeugauswahl, passende Musik und den geöffneten Konsolenraum des DRP Museums an diesem Abend vorfinden werdet. Und das Ganze für absolut sozialverträgliche 3 Euro.


    Neues von Gestern. 1984 brachte IBM das Modell 5170 auf den Markt, unter dem Namen “AT” was für “advanced technology” steht. Erstmals setzte man in einem PC auf den Intel 80286er Prozessor, einen 16-bit ISA Bus, HD-Diskettenlaufwerke , EGA Grafikausgabe und eine Festplatte.


    Unser “AT” steht ab sofort für Euch zur Erprobung im Museum bereit. Es handelt sich um ein Modell der neueren Generation mit stolzen 8 MHz und derzeit etwas klammen 512 KB Arbeitsspeicher. Als Betriebssystem ist das zeitgenössische IBM PC DOS 3.30 installiert sowie die erste Ausgeburt von Microsofts Windows, in der Version 1.04. Ein paar Spiele und ein paar Demos erwarten Euch ebenfalls!


    Unsere Öffnungszeiten haben sich nicht geändert, die sind nach wie vor von Dienstag bis Samstag, von 11 bis 17 Uhr, wobei ihr unter der Woche das Museum auf eigene Faust erkunden könnt und Euch samstags Vereinsmitglieder sehr gerne mit Rat und Tat zu Seite stehen. Möchtet ihr gerne eine geführte Tour im Museum haben, so meldet ihr Euch bitte zuvor rechtzeitig bei unserem Vorstand, Kontaktdaten findet ihr auf unserer Homepage digitalretropark.net oder via facebook.

    Danke, dass Du dich um die Abwicklung kümmerst.


    Hmm... ich hab hier gerade mein gebasteltes "Nightmare Park" Poster gefunden, welches ich Platti vor zwei Jahren beim Wichteln hab zukommen lassen. Über so n Kram konnte er sich freuen wie ein Kind. Ich drucks noch mal aus und hängs bei mir auf. Die Yesterchips-Folge, in welcher dieses Spiel vorkam, war unser erstes Gesprächsthema. Das will ich in Erinnerung behalten.

    Dateien

    • Unbenannt.PNG

      (174,66 kB, 5 Mal heruntergeladen, zuletzt: )