Yesterchips Heimcomputer- und Spielekonsolenmuseum (in 64750 Haingrund)


  • Für viele gilt er als DER Heimcomputer schlechthin. Mit einer Produktionsdauer von etwa 11 Jahren zählt der C64 von Commodore gemeinhin als "meistverkaufter Heimcomputer aller Zeiten" - Wobei sich alleine darüber schon trefflich streiten lässt :)

    Zum Legendenstatus beigetragen hat der unverwechselbare Sound seines SID-Chips, welcher heute bei vielen Fans als "der 8-Bit Sound schlechthin" bezeichnet wird.


  • Der Amiga 1000 begründete die Amiga Computerfamilie von Commodore. Erschienen 1985 war er damals wegweisend durch seine unerreichte grafische Leistungsfähigkeit. In diesem kurzen Video ist bei weitem nicht genug Platz für alle Infos, also schaut euch gerne mal auf diesem Kanal nach weiteren Infos zum 1000er um :)


  • Der Atari 520ST steht bis heute in Konkurrenz zum Commodore Amiga 1000 und zu Apples Macintosh. Im Yesterchips Museum gibt es ihn jetzt auch zu sehen, zusammen mit dem original Atari Farbmonitor SC1224 und einem nicht ganz originalen, externen Diskettenlaufwerk. Warum? Na, weil die Kiste intern keines hat! :)


  • Amstrad/Schneider begründete mit dem CPC 464 seine Konkurrenz-Produktlinie zu Commodores C64. Das dieses "Kantholz" damals wie heute eine breite Fanbase hat kommt nicht von ungefähr, denn der Rechner ist vor allem eines: Wohl durchdacht!

    Im Yesterchips Museum fristet der 464er leider derzeit nur ein inaktives Dasein in der Vitrine. Nichtsdestotrotz ist er absolut der Rede wert!

  • Am 14.04.2022 fand das Highscore-Finale im Spiel "Katakis", auf Commodore Amiga 500, im Yesterchips Museum, statt.


    Bis zu diesem denkwürdigen Abend sah alles danach aus, als ob der bisherige Spitzenreiter, Michael Sartorius (Haingrund), mit seinem komfortablen Vorsprung (29.210 Punkte) nicht mehr einzuholen gewesen wäre.


    Wie man sich irren kann!


    Bereits nach wenigen Versuchen setzte Michael "Sir Michael" K. (Dieburg) einen neuen Rekord (35.160) auf die Highscore-Tafel.

    Sartorius versucht darauf hin zwar mit allen Mitteln (schmerzverzerrtes Gesicht am Joystick) die Führung zurück zu erlangen, gab sich jedoch um 20:51 Uhr geschlagen.

    "Sir Michael" nimmt damit seine Winner-Urkunde, das Katakis-Bügelperlenpatch, etwas Nervenfutter und ganz viel Ehre mit nach Hause ins schöne Dieburg!

    20220414_205317.jpg

    Danke für dieses packende Finale!


    Das nächste Highscore-Spiel wird "Yoomp!", auf Atari 800XL, sein.


    Das Yesterchips Heimcomputer- und Spielekonsolenmuseum in Haingrund hat an folgenden Donnerstagen, von 17-21 Uhr (letzter Einlass: 20:00 Uhr) geöffnet:


    April 2022: 21., 28.

    Mai 2022: 12., 19.

    Juni 2022: 09., 23., 30.


    Der Eintritt ist frei!

    Weitere Infos unter https://yesterchips.de oder https://facebook.com/yesterchipsmuseum


    Guido Klein


  • Anfang der 1980er Jahre brachte das noch heute existente britische Unternehmen Sinclair Research die beiden ultra-low-cost Heimcomputer ZX80 und ZX81 auf den Markt. Durch ihren unschlagbar niedrigen Preis erlangten sie auf der Insel beachtliche Verkaufszahlen. Im Rest der Welt eher nicht, was wohl nicht zuletzt auf die sehr billige Anmutung und die unorthodoxe Bedienung zurückzuführen sein dürfte.


  • 400 und 800, man mag gar nicht glauben, dass der damals schillernde Star des Videospiele-Genesis-Zeitalters Atari seinen ersten Computern derart schnöde Bezeichnungen verpasst hat. Beide Modelle sind äußerlich sehr unterschiedlich gehalten, im Inneren hingegen jedoch sind sie beinahe gleich. Nur, dass der 800er für die Profis gedacht war.


  • *am Ende des Videos komme jede Menge "nix"...könnt ihr abbrechen, mein Fehler^^*


    Jetzt hat es mich also auch erwischt. Bei Produktion dieses Info-Videos hab ich Corona, entsprechend muss leider der Museumstag am 12.05.22 ausfallen.


    Viel wichtiger aber: Der neue Spielekonsolenraum ist fertig! Damit ist nun auch der letzte Raum auf der Etage dem Yesterchips-Museum eingegliedert und steht für Euch zur Verfügung. Derzeit warten dort auf euch: Sega Master System, Super NES, CBS ColecoVision und Sega Dreamcast.


    Noch ein paar Worte zu den Öffnungszeiten, den Möglichkeiten des ÖPNVs und ein bisschen drumherum ;)


    Vielen lieben Dank an dieser Stelle wieder an alle Freunde, Unterstützer und Gönner, welche das gesamte Yesterchips-Projekt (YouTube Kanal und Museum) so selbstlos supporten! Der neue Konsolenraum, als Beispiel, wäre ohne Eure Hilfe nicht realisiert worden!


  • Die "Connecticut Leather Corporation" ist ein schönes Beispiel dafür, wie sich Unternehmen im Laufe der Zeit wandeln können. Aus dem einstmaligen Lederwarenbetrieb entwickelte sich in den 1960er Jahren ein Spielzeughersteller, der in den 70ern dann auch in die elektronische Welt der Spielekonsolen einstieg. Die ColecoVision sollte zwar in Ataris Untergangsstrudel, 1983 im großen Videospielecrash in den USA, mit ins Verderben gerissen werden, war sie aber dennoch die erste Konsole, welche Arcade-Spieletitel in brillanter Art uns Weise auf den heimischen Fernseher bringen konnte!


  • Segas erster großer Angriff auf Nintendos Entertainment System heißt "Master System". Von den Controllern her ähnlich sich die Konkurrenten stark, vom Spieleangebot her jedoch nicht, hier hatte Sega, zumindest was die Masse anging, klar das Nachsehen. Man stand eben im Schatten des hochgepriesenen "Retters der Videospiele" und so landete das Master System bestenfalls Achtungstreffer, vor allem dort, wo Nintendo keine Vertriebsstruktur hat. Als schlechter kann man die Konsole jedoch keineswegs bezeichnen, war sie dem NES rein technisch überlegen. Außerdem fand mit dem Master System der Maskottchenwechsel vom eher unscheinbaren "Kid Icarus" auf den rasenden, blauen Igel namens "Sonic" statt.